Freitag, 22.03.2019

Gesamtkonzept

1994 wurde der Unterricht unter einem Gestell mit Matten und Stangen begonnen. Damals gab es im Umkreis von etwa fünf Kilometern keine Schule. Viele Kinder waren zu Hause und mussten bei der Hausarbeit und auf dem Feld helfen, auch Kühe hüten. David Gumah (tödlich verunglückt 2001), der Sohn des Häuptlings von Gumyoko war Krankenpfleger. Er war ein ehemaliger Schüler von Frau Gertrud Brodbeck, die zehnjahre in Ghana als Krankenschwester gearbeitet hat und zuletzt an der Krankenpflegeschule in Bawku tätig gewesen ist. David Gumah war damals einer ihrer Schüler.

1995 fragte er sie um Mithilfe bei der Finanzierung seiner Schule. Durch verschiedene Aktionen konnten Gelder aufgebracht werden. Zuerst wurde ein Lehmgebäude errichtet (traditionelle Bauweise). Für die Anerkennung der Schule verlangte jedoch der Staat eine stabile Bauweise mit Zementblöcken. Es wurde das erste große Gebäude gebaut. Die ganzen Bauarbeiten wurden von der einheimischen Bevölkerung gemacht unter der Leitung von David Gumah. Selbst die Frauen der drei Dörfer, Gumyoko, Zaago und Apurunzia, für die die Schule gebaut wurde, halfen mit. Sie trugen Sand und Steine. So entstand das zweite
Schulgebäude mit drei Schulräumen und einem Büro für den Rektor. Beim Besuch von Frau Brodbeck im Dezember 1999 kamen 300 Kinder zur Schule und vier Lehrer unterrichteten.


2000: Das Ministerium für Erziehung machte zur Auflage, dass die Schule zur Grund- und Hauptschule erweitert werden solle, andernfalls würde es Schwierigkeiten mit
der Weiterbezahlung der Lehrergehälter durch den Staat geben. Ein drittes Gebäude wurde somit gebaut mit drei weiteren Klassenräumen, Büro und Lagerraum. Dies war für die Hauptschüler.


2002/2003: Das erste Lehmgebäude wird baufällig. Außerdem sind die Räume für die unteren Klassen zu klein. Ein weiteres Schulgebäude entstand mit vier Klassenräumen.

Von 2003-2008 wurde weiter investiert:
2004-in die Einführung der Montessori Pädagogik durch den Montessorilehrer Eric Bugri Gumah. Montessori-Materialien mussten gekauft werden.


2004-den Bau einer Solaranlage für Licht in den vier Lehrerwohnungen.

2006-ein großes Kindergartengebäude wurde gebaut.

2008-Bau eines großen Schulgebäudes mit vier Klassenzimmern. Dieses beherbergt in einem Raum die Bibliothek, den Lagerraum vor allem für die Schul-Materialien und eine Notfall-Ambulanz
.

2007 -eine Wasserpumpe wurde installiert.

bis 2008 wurde investiert in die Aus - und Weiterbildung von Lehrern und Helfern in Montessori-Pädagogik.

- 2001 bis 2004 besuchte Eric Bugri Gumah in Reutlingen/Deutschland eine Montessori-Ausbildung und bekam ein Montessori Diplom.


- 2004 wurden zwei Lehrer für ein Vollstudium von vier Monaten in Montessori Pädagogik nach Südafrika geschickt.


2008: - erhielten vier Montessori-Helfer eine Ausbildung von zwei Monaten in Accra.

2008-2010 - Ausbildung und Erfahrungssammlung in Montessoriunterricht von Herrn Gumah in den USA